Fleckvieh-Hof Hansel

- Hornlose Fleckviehzucht auf höchstem Niveau -

Inhaber: Dipl.-Ing.agr.(FH) Christoph Hansel
Mitglied im Rinderzuchtverband Berlin Brandenburg (RBB)

Geschichte des Hofs

Anfang 1993 Gründung des Familienbetriebes. Über die Verwandtschaft in der Oberpfalz hielten 3 Kalbinnen vom Betrieb Heribert Krauß, Oberwappenöst, Einzug in Neu-Madlitz. Aus dem anfänglichen "Hobby" wurde der Grünlandbetrieb schrittweise und zielgerichtet vergrößert. 1998 und 2000 erfolgte der Bau eines Offenfrontstalles. Seit 2003 ist Christoph Hansel Inhaber des Familienbetriebes und Haupterwerbslandwirt.

Betriebsspiegel

Ackerland182 ha
Grünland105 ha
Forst50 ha
Bodenpunkte Ø 35

Kulturen

Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen, Silomais, Ackergras

Gesundheitstatus

  • BHV1: seit 1993
    Amtlich anerkannt BHV1-Frei ohne Impfung
  • BVD: seit 1993
    Amtlich anerkannt BVD-unverdächtig
  • Brucellose, Leukose und Tuberkulose
    Amtlich anerkannt Frei

Haltung

Offenfrontstall für 60 Mutterkühe und 80 Jungbullen/Jungrinder/Kalbinnen. Aufenthalt im Stall ganzjährig möglich!

Sommer: 40 ha stallnahe Weide von Mai bis Oktober
Winter: Stallhaltung mit Auslauf von November bis April

Fütterung

Während der Weideperiode keine Zufütterung mit Ausnahme von Rauhfutter. Im Zeitraum November bis April werden folgende Rationen geboten:

Mutterkühe
  • 15 kg Anwelksilage
  • 10 kg Maissilage
  • Heu ad libitum
Bullen
  • 20 kg Maissilage
  • 8 kg Biertreber
  • Heu ad libitum
Kalbinnen
  • 15 kg Maissilage
  • 4 kg Biertreber
  • Heu ad libitum
Auf eine spezielle Kälberzufütterung während der Säugerperiode wird grundsätzlich verzichtet. Wahre Mutterleistung und Wirtschaftlichkeit sind maßgebend!

Fruchtbarkeit

Im Regelfall wird nur die natürliche Brunst im 1. Quartal genutzt, so daß die Kalbungen hauptsächlich in den Monaten Oktober bis Dezember anfallen. Auf dem Betrieb wird Eigenbestandsbesamung durchgeführt. Der Besamungserfolg wird durch Brunstbeobachtung und gegebenenfalls durch Trächtigkeitsuntersuchung kontrolliert. Aktuell beträgt der Besamungsindex 1,4 bei Kalbinnen und 1,5 bei Kühen.

Optimierung von Fütterung und Tierbeobachtung sind der Schlüssel zum Erfolg!

Zuchterfolge

Der akutelle Jahres-Betriebsdurchschnitt weist ein EKA von 24 Monaten und eine ZKZ von 370 Tagen aus.

Aus der Feldprüfung 2013, die 100% der Nachkommen erfaßt, gehen folgende Ergebnisse hervor:

Tageszunahmen
- 200 Tage -- 365 Tage -
männlichweiblichmännlichweiblich
1576g1367g1590g1266g

Bullen an deutschen Besamungsstationen

EastlandPp(Eldorado x Eisenherz)
EnnoPp(Eisenherz x Zar)
EnzianPP(Excalibur x Jocker)
HallasPP(Heraldik x Rocky)
Heart breakerP(Hafke x Benedikt)
HeraldikPP(Heiner x Eisenherz)
HerrscherPP(Heraldik x Frei)
HerzogP(Honnanes x Power Gold)
JockerPp(Jericho x Eisenherz)
MarlonPP(Majestät x Haxent)
PoldauPP(Power Gold x Eisenherz)
SmaragdPP(Saenko x Zimbo)
SokratesPP(Scholl x Kompass)
Marian P (Moses ET x Horner / Radolf)
Topseller 2003 Groß-Kreuz

Nr. 1 der Gesamtliste Fleckvieh-Fleisch nach RZF in Deutschland

2005RZF 129Nr. 1
2006RZF 128Nr. 2
2007RZF 132Nr. 1

Ulrich Ps (Hedehoft United x Eisenherz)
Körnoten 9/9/8, Topseller 2009 Groß-Kreuz
Sepp P (Steinadler x Power Gold)
Körnoten 9/8/8, Siegerbulle 2010 Groß-Kreuz
Steinprinz Pp (Steinadler x Kompass)
Körnoten 8/8/8, Siegerbulle 2011 Groß-Kreuz
Saphier PP (Strabino x Zwinglos)
Körnoten 8/8/8, Siegerbulle 2012 Groß-Kreuz
Sokrates PP (Scholl x Kompass)
Körnoten 8/8/8, Siegerbulle 2013 Groß-Kreuz

"Master PS" - Gesamtsieger Bullen über alle Rassen. Brala 2015.

Zuchtviehverkauf

Angebot ab November 2016.

Impressum

Dipl.-Ing.agr.(FH) Christoph Hansel,
Neu Madlitzer Str. 12,
15518 Briesen (Mark), OT Alt Madlitz

Mobil: 0170 / 48 30 739
Tel/Fax: 033607 / 59 618
E-Mail: christoph.hansel@freenet.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dipl.-Ing.agr.(FH) Christoph Hansel

Haftungsausschluss:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.